Schlichte Kosmetiktasche aus Baumwollstoff

IMG_20170813_124519_067a

Ich hab es getan! Mein erstes Mal – und es war gar nicht sooo schlimm, wie befürchtet! Die Rede ist von meiner ausgeborgten Nähmaschine, die ich erstmals am Wochenende in Betrieb genommen habe 😀 Ich habe ja in den letzten Wochen zwei Nähworkshops besucht und beschlossen, dass ich mich nun auch Zuhause trauen muss. Gesagt, getan – habe ich mir auf Pinterest eine Anleitung herausgesucht, die in meinen Augen machbar war. Und zwar habe ich mich hier an die Anleitung von Dots Designs gehalten, die ich nur empfehlen kann. Ich habe mir hier zunächst das Video angesehen und die Steps dann anhand des eBooks abgearbeitet. Ein wenig habe ich das Schnittmuster abgeändert, da ich oben eine gerade Öffnung wollte (und etwas Respekt vor der „gebogenen“ Naht hatte).

Sonst hat aber alles erstaunlicherweise super easy funktioniert – eine kleine Hürde hatte ich nur, als ich das Nähfüßchen austauschen musste. Da war aber die Bedienungsanleitung auch sehr verwirrend 😀 Mir hat das Nähen jedenfalls wahnsinnig viel Spaß gemacht und mich gleich motiviert, mir im Anschluss neue, schöne Stoffe zu bestellen. Denn bisher habe ich ja nur Stoffreste verwendet, die meinem Geschmack nicht wirklich entsprechen. Aber so ist das nun mal: zuerst ein wenig üben und dann gibt’s als Belohnung richtig schöne Stoffe. 😉 Ich freue mich jedenfalls jetzt schon riesig darauf und hoffe, dass ich nicht zu lange warten muss. Denn im September beginnt mein Master und ich würde dafür sooo gerne meinen faden Collegeblock mit einer schönen Hülle aufpimpen. Also drückt mir die Daumen!!